Offener Ganztag

Der offene Ganztag an der DOS

„Step by Step in die Zukunft - ganztägig Lernen an der DOS Lauchheim.“

Seit dem Schuljahr 2014/15 gibt es an der DOS den „Offenen Ganztag“, an dem die Kinder von Montag bis Donnerstag in unserem Gerlachgebäude teilnehmen.

Der „offene Ganztag“ konkret:

Jeden Morgen (Montag bis Donnerstag) findet von 7.35 Uhr bis 8.20 Uhr die Frühbetreuung statt. Nach Unterrichtsende nehmen die Kinder gemeinsam ein Mittagessen (geliefert vom Gasthaus Sonne Westhausen) ein.
Im Anschluss daran gibt es eine Mittagspause zum Spielen, Toben und Entspannen.

Ab 13.15 Uhr werden die Hausaufgaben in verschiedenen Gruppenräumen mit Lehrern und Betreuern erledigt.
Ab 14 Uhr gibt es für die Kinder verschiedene Angebote, an denen sie bis 15.30 Uhr teilnehmen können.

Angebote im Schuljahr 2017/2018

in Bearbeitung

Aus unseren Aktivitäten lassen sich unsere pädagogischen Zielsetzungen ableiten:

- Die Entwicklung und Stärkung der individuellen Persönlichkeit
- Teamfähigkeit und soziales Miteinander
- Einhaltung von Regeln
- Eigenständiges Lernen und Arbeiten

Bildergalerie offener Ganztag - automatischer Bildwechsel

Bericht Schwäbischer Albverein

Ganztagesbetreuung: Die Deutschorden-Schule und der Schwäbische Albverein Lauchheim blicken auf ein erfolgreiches Schuljahr zurück

Am vergangen Dienstagnachmittag trafen sich auf Einladung des Schwäbischen Albvereins Lauchheim die Schülerinnen und Schüler der Deutschorden-Schule Lauchheim, welche im zurückliegenden Schuljahr an der Ganztagesbetreuung teilgenommen hatten, um bei Spiel und Spaß die gemeinsamen Aktionen zu beschließen. Zu Beginn gab es in Form einer Bilderpräsentation einen Rückblick über die vielfältigen Unternehmungen. Neben den regelmäßigen Wanderungen von bis zu 6 km wurde dabei auch über die themenbezogenen Aktivitäten berichtet. So war man z. B. beim Imker, beim Teichwirt, bastelte Flöten aus Weidenruten, ließ Drachen steigen oder sammelte Äpfel zum Mosten etc.. Auch die Arbeit des Bibers an der Jagst wurde über das Jahr hin begutachtet und begleitet. Die vielen strahlenden Gesichter zeigten deutlich, dass es den Verantwortlichen gelungen war, Lehrreiches mit Unterhaltsamem zu verknüpfen. Bürgermeisterin Andrea Schnele fand lobende Worte ebenso wie die Schulleitung der Deutschorden-Schule vertreten durch die Rektorin Frau Wittenbeck und Konrektor Hirsch.

Albvereinsvorstand Rüdiger Backes gab zur Freude aller bekannt, dass die Betreuung auch im kommenden Schuljahr gesichert ist. Er dankte der Teamleitung Johanna Werner für ihre tolle Arbeit und stellte mit Frau Martina Röhrer die verantwortliche Person fürs kommende Schuljahr vor. Seitens des Albvereins will man sich mit den Geldern aus der Hackspacher Stiftung weiter dem Lernort Natur widmen. Geplant ist ein „offenes Klassenzimmer“ nach der Bahnunterführung am Stettberg, wie auch im zukünftigen Lauchheimer Stadtpark.

Die Teilnehmer erhielten jeweils Urkunden mit den zurückgelegten Kilometern. Absoluter Spitzenreiter war dabei Kian Jürgens aus Klasse 2, der insgesamt 130 km erwandert hatte. Beim gemeinsamen Spiel und Grillwürstchen fand der Nachmittag seinen Ausklang.